Clueso wurde 1980 in Erfurt geboren und lebt noch heute in der thüringischen Hauptstadt. Der anfängliche Rapper und Hip Hopper entwickelte sich schnell zum klassischen Liedermacher. 2001 erschien Cluesos erstes Album „Text und Ton“. Es folgten bis heute fünf weitere Alben, darunter 2006 „Weit weg“, 2008 „So sehr dabei“ und 2011 „An und für sich“, die Gold- beziehungsweise Platin-Status erreichten. Immer wieder setzte sich Clueso dafür ein, die deutsche Sprache Menschen auf der ganzen Welt näherzubringen. So ging er für das Goethe-Institut auf eine Konzert-Workshoptour durch Italien. Als ein Botschafter für ein junges lebendiges Deutschland diente seine Musik dazu, die Lyrik der deutschen Sprache ins Ausland zu tragen. 2011 nahm er eine Coverversion von Udo Lindenbergs „Cello“ auf, die er gemeinsam mit dem Panikrocker u.a. bei „Wetten dass…?“ sang.

Clueso_Leierkastenmann.jpg

Das aktuelle Album "Stadtrandlichter" wurde von iTunes zum "Besten Album 2014" gekürt. Es ist sein erstes Album auf seinem eigenen Label „Text und Ton“ und er gewinnt damit mehr Raum für eigene Experimente. Die Freude am Entdecken, die Offenheit für musikalische Einflüsse spürt man den Songs an. Verbunden wird diese musikalische Virtuosität von den genauen Beobachtungen Cluesos, der in seinen Texten gereift ist und überzeugend die Momente einfängt, in denen sich durch Brüche neue Perspektiven eröffnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: André Appel

 


 

Hier ein Ausschnitt aus seinem großen Repertoire.
Clueso - Zu schnell vorbei (Official Video)
auf Youtube

 

Presseberichte zu Clueso

Berliner Luft