Songschreiber der Musikgruppe "ROSENSTOLZ"  aus Berlin. Die vorwiegend auf deutsch gesungenen Lieder stellen eine Mischung aus Pop und Rock dar, wobei die Texte mal derb, mal melodramatisch sind. Vielfach wird der Musikstiel von Rosenstolz auch Mondänpop genannt.Peter_Plate.jpg

Der offen schwul lebende Peter Plate, der am 1. Juli 1967 in Neu Delhi geboren wurde und vor seinem Umzug nach Berlin 1990 längere Zeit unter anderem in Goslar und Braunschweig gelebt hatte, versuchte sich vor der Gründung des Duos Rosenstolz selber als Sänger und veröffentlichte 1989 u.a. zwei „Alben“, die jedoch nur auf Musikkassetten in geringer Auflage herauskamen. 

Seinen ersten Auftritt hatte er 1991 in dem seinerzeit in Berliner Sender FAB ausgestrahlten Schwulen-Magazin „Andersrum“, wo er selber ein Lied sang mit dem Titel „Mutter“. Am 1. Juli 2002 hat er seinen langjährigen Freund Ulf Leo Sommer geheiratet, der auch als Produzent, Komponist und Texter für Rosenstolz tätig ist. Das erste Konzert von Rosenstolz, im Oktober 1991, in der Galerie Bellevue in Berlin ist, mit knapp 30 Besuchern (von denen 15 Freunde sind) kein besonderer Erfolg. 

Die Teilnahme am Vorentscheid des Grand Prix wird an die beiden 1998 herangetragen. Ihre anfängliche ablehnende Haltung änderte sich nach dem ihnen bekannt wurde das die Show entstaubt und aufgepeppt werden sollte. Sie starteten mit „Herzensschöner“ und belegten den zweiten Platz (nach Gildo Horn mit seinem unsäglichen „Piep Piep“). Rosenstolz waren die heimlichen Sieger, was die spätere Platzierung in den Charts zeigte.   

Lieder / Schlager:

  • Soubrette werd' ich nie
  • Nur einmal noch
  • Mittwoch is’ er fällig
  • Objekt der Begierde
  • Die Schlampen sind müde
  • Zucker
  • Kassengift
  • Macht Liebe
  • Herz
  • Das große Leben
  • Die Suche geht weiter

 

Auszeichnungen:     

  • 2003    Echo, Comet
  • 2004    Comet
  • 2007    
    • Echo, Goldene DIVA als „Beste Band 2006“,
    • Fred-Jay-Preis für Peter Plate für deutschsprachige Texte
    • Paul-Lincke-Preis für Peter Plate
  • 2009    Echo, Sächsische Ehrenmedaille
Berliner Luft