1997_Freddy_Quinn.jpg(Franz Eugen Helmut Manfred Niedl-Petz) am 27. September 1931 in Wien als Sohn eines Kaufmanns und einer Journalistin geboren. Ein unstetes Wanderleben führt er von früher Jugend an, das Zirkusleben prägt seine späteren Fernsehshows aus der Manege. Seine Gesangs- und Schauspielausbildung beginnt er 1954. Als Interpret der Lieder nach Heimweh, Sehnsucht nach Abenteuer, von Schiffen und fremden Ländern, vorwiegend aus der Feder von Lotar Olias, erlangt er Weltruhm. Über 60 Millionen Tonträger werden mit seinen Liedern verkauft. Entdeckt wurde Freddy Quinn in der Washington Bar in Hamburg St. Pauli, von wo er seine weltweite Karriere startete. Vorübergehend wanderte er in die USA aus. Sein schauspielerisches Talent, verbunden mit seinen gesanglichen Qualitäten konnte er in vielen Musicals unter Beweis stellen. Seine letzte Konzert-Tournee im Jahre 2002 endet im Mai im Konzerthaus in Wien.

Lieder/Schlager   
Heimweh (1956) - Sie hieß Mary-Ann (1956) - Rosalie (1956) - Heimatlos (1957) Die Gitarre und das Meer (1959) - Du mußt alles vergessen (1960) La Guitarra Brasiliana (1960) - La Paloma (1961) - Junge komm bald wieder (1963) Hundert Mann und ein Befehl (1966) - Für eine Handvoll Reis (1967) u.v.m. 
  
Spielfilme                
Die große Chance (1957) - Heimatlos (1958) - Freddy, die Gitarre und das Meer (1959) Freddy unter fremden Sternen (1959) - Heimweh nach St. Pauli (1963)                      
In 13 Filmen spielte er die Hauptrolle.

Auszeichnungen:      
1960, 1961, 1962, 1963 Goldener  Bravo Otto
1964     Silberner Bravo Otto
1965     Bronzenen Bravo Otto
1984     Bundesverdienstkreuz I. Klasse 
1992     Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
1996     Biermann-Ratjen-Medaille von der Stadt Hamburg
1997     Paul-Lincke-Ring 
2001     "Freddy-Quinn-Platz“ vor der AWO Coburg
2006     erhielt Goldenen Rathausmann der Stadt Wien

Berliner Luft